Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

würzweihung, f.

würzweihung, f.,
soviel wie würzweihe, im mnd.: des andern dages na vnser frowen dage wordewiginge (1385) cod. dipl. Brandenburg. I 7, 473 Riedel; to vser leuen vrouwen daghe woͤrtwynghe (1395) urk.-buch z. gesch. d. herzöge v. Braunschweig u. Lüneburg 8, 48 Sudendorf.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 15 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2399, Z. 61.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„würzweihung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%BCrzweihung>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)