Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

würzwisch, m.

würzwisch, m.,
kräuterbüschel, der an Mariä himmelfahrt geweiht wurde; zu wurz, f. 1: dieweil sie die weiber dise dürwurtz kennen, vnd auff vnser lieben frawen himmelfart tag in jre sagmina oder würtzwusch vnd verbenas samlen vnd weihen, für alle gespenst, vnd sunderlich für vngewitter, vermeynen gantz der donner vnd hagel koͤnne nit schaden, wo vnd an welchem ort die dürwurtz sei Bock kreutterb. (1539) 1, 42ᵇ; bisz auch die alten andechtigen weiblein jhre wehrebenische vnd segamenisch wuͤrtzwisch von donnerwurtz muͤszten herfuͤr suchen vnd verbrennen, die sie von vilen jaren auff den tag vnser liebenfrawen himmelsahrt fuͤr gespenst vnnd vngewitter geweicht vnnd gefammelt hatten Fischart Garg. 231 ndr. jünger noch mundartlich: werzwisch (rhein.) Marzell wb. d. dt. pflanzennamen 1, 439.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 15 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2400, Z. 10.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„würzwisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%BCrzwisch>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)