Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

wüterichkorn, n.

wüterichkorn, n.,
für eine erzwungene abgabe: item es muessen auch etlich hof sambt dem kuplfuetter und -zinsz geben zway star roggen, das man nennt wuettrichkorn, das nimbt ain richter ein, darfur sollen dieselben hof in der waydney freyhait haben zu iagen, das inen aber gleich so wol verpoten als die kain wuettrichkorn geben, des sy sich hart beschwärn, ist ir beger, desselben wuettrichkorns zu erlassen (beschwerde d. gerichtsleute von Villanders 1525) acta Tirolensia 3, 157. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 16 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2530, Z. 33.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„wüterichkorn“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%BCterichkorn>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)