Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

wüterlich, adj.

wüterlich, adj.,
'grausam, wild', meist synonym mit tyrannisch. zu wüter: tyrannice wutterlich als ein wutender thuͦt Melber voc. pred. (1482) Dd 5ᵇ; wer hatt dise tyrannische vnd wüterliche weyse die Christen gelernt? Spalatinus klage des frids (1521) E 1ᵃ;
da mein erbarmnis nun durch deine thorheit bricht,
so hälst du meinen glimpff vor wüterliche thaten?
Hoffmannswaldau dt. übers. u. ged. (1700) getr. schäfer 79.
öfter formelhaft: dis würt der ... best weg, ... sein (des papstes) benants tyrannisch oder wüterlich regiment zurstören (1520) bei U. v. Hutten opera 1, 395 Böcking; ir (der papisten) tyrannisch, grymmig und wutterlich regiment (1521) Luther 7, 872 W.; sie sagen der fürsten ere sei gemert, wenn seinem wütterlichen oder tirannischen regiment etwas zuͦgeet Erasmus, Sileni Alcibiadis (1525) C 2ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 16 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2533, Z. 13.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„wüterlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%BCterlich>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)