Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wütnisch, adj.

wütnisch, adj.,
vereinzelte umbildung aus Wuotanes, nur in wütnisch heer (s. Wutesheer):
nun auf die drei donnerstag nächt,
als die bawren megde und knecht
bei ein sein in dem kunkelhaus,
viel aberglauben ziehen ausz
von Berchtholde und wütnisch heer,
dieselben nächt förchten sie sich sehr
(16. jh.) Peter Leu in: narrenbuch 120 Bobertag.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 16 (1960), Bd. XIV,II (1960), Sp. 2548, Z. 24.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wölflein
Zitationshilfe
„wütnisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/w%C3%BCtnisch>, abgerufen am 09.05.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)