Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

wahlkampf, m.

wahlkampf m
kampf der parteien vor und bei der wahl: Urban VII. starb ... am 12. tage seines pontificates und sogleich eröffnete sich der wahlkampf aufs neue. Ranke die römischen päpste 2, 220; wenn wir dem militair ... gestatten ..., an der ganzen aufregung des politischen wahlkampfes mit theil zu nehmen. stenogr. berichte des reichstages 19. 3. 1869, s. 158.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1905), Bd. XIII (1922), Sp. 577, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a ä b c d e f g h i j
k l m n o ó ö p q r s
t u ú ü v w x y z -