wahlspruch m
Fundstelle: Lfg. 4 (1905), Bd. XIII (1922), Sp. 588, Z. 33
symbolum. das wort wird 1648 von Zesen gebraucht (Krause der fruchtbring. gesellschaft ältester erzschrein 489) und ist wahrscheinlich von ihm gebildet worden; sonst ist es im 17. jahrh. noch nicht allgemein üblich: Schottel 1108 kennt als wiedergabe von 'symbolum' nur denkspruch, auch in den wörterbüchern von Krämer und Stieler fehlt der ausdruck noch (vgl. Krämer 1209 wapenspruch, impresa, motto, divisa, Stieler 2104 sinnenspruch, lemma emblematicum). vom anfang des 18. jahrh. an ist das wort gewöhnlich: wappenspruch, wahlspruch, motto, devise. Rädlein 1026; devise, heist auch ein wahlspruch oder gedenck-spruch, den sich einer wehlt, wie auch die überschrift eines sinnbildes. Frisch nouv. dict. (1712) 330; devise, ein wahlspruch. Sperander 195; wahlspruch, denckspruch, symbolum, devise, ein nachdencklicher spruch oder wort, so ihm jemand erwählet, sich dabey einer besonderen pflicht, gewissen vorsatzes oder wichtigen begebenheiten zu erinnern. Jablonski (1721) 840; wahlspruch, den sich einer zu gebrauchen erwehlt, symbolum. Frisch 2, 415; wahlspruch, denkspruch, symbole, devise, mot, sentence favorite. Rondeau. Adelung. wahlspruch hat zunächst die bedeutung sinnspruch, den man sich persönlich erwählt, zu dem man sich deshalb auch öffentlich bekennt und den man auf seinem wappenschilde anbringt: so seynd diese nachbenannte officierer, derer wahl- und fahnsprüche ich ... zugleich beyfüge, mit selbigem aufbot zu felde gangen. Valvasor die ehre desz hertzogthums Crain 15, 463;
ein wahlspruch auch fehlt meinem schilde nicht.
Grillparzer 6, 199 (Libussa 3);
bey einigen wappen sind auch gewisse worte, als denck- oder wahl-sprüche, oder auch als kriegs-lösungen beygefügt. J. P. Reinhard vollst. wappen-kunst (1747) 108; ein zum wahlspruch genommener sinn- und denkspruch (devise, motto) ist zwar kein wappenstück, aber eine werthe zugabe zu einem wappen. Bernd wappenwissensch. 2, 462. später tritt diese bedeutung von 'devise' mehr zurück; Heynatz 2, 608 kennt das wort nur für 'symbolum'. dagegen hat Campe im 3. versuch über die reinigung u. bereicherung d. d. spr. 42 und im verdeutschungswb. 260 für 'devise' wahlspruch (neben leibspruch, losung) vorgeschlagen.daneben hat das wort auch schon seit dem 17. jahrh. die bedeutung 'sinnspruch, den man sich zur richtschnur seines verhaltens macht, lebensregel': die wahlsprüche deuten auf das was man nicht hat, wornach man strebt. man stellt sich solches wie billig immer vor augen. Göthe 49, 75 (maximen u. reflex.);
es kam kein tag so schwartz, so neblich und so trübe,
dasz nicht ihr wahl-spruch hiesz: ich will was mein gott will.
Mühlpforth ged. 80;
Sekierpera. sie, Ambre, sucht in sich vergebens narb und fleck.
Ambre. jedweder kennt an sich am meisten die gebrechen.
Sekierpera. im lieben darff nur der, der liebt, den wahlspruch sprechen.
Lohenstein Ibrahim 41;
vornehmlich aber in der eh,
von der der wahlspruch also lautet: bald sturm, bald stille, wie zur see.
Günther bei Steinbach 2, 638;
Toby sagt im Tristram Shandy zu einer fliege ... 'gehe, du böses thier, die welt ist grosz genug für mich und dich!' und dies könnte jeder zu seinem wahlspruche machen. Kant 10, 415 (üb. pädag.); mein wahlspruch wird doch nächstens seyn: je weiter weg, je besser. Göthe 20, 236 (W. Meisters lehrj. 5, 7); ich habe weder reichthümer, sagte der kaufmann, noch bedarf ich der erben. aus der hand in den mund! ist mein wahlspruch. Tieck novellen (1853) 4, 76 (jahrmarkt); was er sündigte, sündigte er vollständig en famille und mit dem wahlspruch: 'euch andern geht es nichts an!' G. Keller nachgel. schr. 159;
mein wahlspruch ist,
nicht so viel ehr' in Theben, und mehr ruhe.
H. v. Kleist 1, 349 (Amph. 1, 5).
auch von einem einzelnen wort: keine schmeichelei entwürdigte diesen bund, wahrheit hiesz unser wahlspruch. Immermann 1, 1, 57 Koch (Düsseldorfer anfänge).
Zitationshilfe
„wahlspruch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wahlspruch>, abgerufen am 17.11.2019.

Weitere Informationen …