wahlzelle f
Fundstelle: Lfg. 4 (1905), Bd. XIII (1922), Sp. 601, Z. 4
der isolierraum, in den sich der wähler bei der reichstagswahl (nach einer bestimmung v. j. 1903) zu begeben hat. der ausdruck begegnet zuerst im Kladderadatsch 1. 2. 1903, s. 18.
Zitationshilfe
„wahlzelle“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wahlzelle>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …