Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

weihnachtsspiel, n.

-spiel, n.
zunächst: 'gesellschaftsspiel und schabernack am christabend in der weihnachtsstube' (s. d.): weynachtsstuben und weyhnachtsspiele Holberg dän. schaubühne 3 (1743) 11; sodann: 'spielzeug, das kindern zu weihnachten beschert wird': wie man den kindern weihnachtsspiel beschert Tieck 2, 224; hierfür weihnachtsspielwerk O. Ludwig 1, 193; weynachtsspielzeug Hippel lebensl. 2 (1778) 41. für die alten krippenspiele (th. 5, 2328), die, seit dem 10. jahrh. aus kirchlichem wechselgesang entwickelt, in deutscher sprache seit beginn des 14. jahrh. bezeugt sind, scheint der name weihnachtsspiel nicht nachzuweisen vor K. Weinhold: weihnacht-spiele und lieder ausz Süddeutschland und Schlesien, Graz 1853. seither allg. in wiss. prosa: A. Hartmann volksschausp. in Bayern (1880) 50; Scherer kl. schriften 1, 657; Bäumker kath. kirchenl. 1 (1886) 345; A. Tille gesch. d. d. weihnacht (1893) IX. von da gelegentlich in versen gebildeter:
ihr werten männer und lieben frauen
seid gekommen, ein weihnachtsspiel anzuschauen
Wildgans österreichische ged. (1914) 34. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1922), Bd. XIV,I,I (1955), Sp. 728, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
weihnachtsfeuer weinsteig
Zitationshilfe
„weihnachtsspiel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/weihnachtsspiel>, abgerufen am 29.10.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)