Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wendungsschlinge, f.

wendungsschlinge, f.,
zur wendung (versio foetūs) benutzte schlinge: der fusz wird während dessen mittelst einer vorher an's sprunggelenk angelegten sogenannten wendungsschlinge mit der anderen hand fixirt und angezogen. eine wendungsschlinge ist ein etwa fingerbreites, etwa 50 cm langes seidenes band mit einer art knopfloch an einem ende Schanta grundrisz d. operativen geburtshilfe (1885) 112. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1955), Bd. XIV,I,I (1955), Sp. 1824, Z. 38.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
weltherrschaft werksbesitzer
Zitationshilfe
„wendungsschlinge“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wendungsschlinge>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)