Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

werbdienste, m.

werbdienste, m.
pl., dienste als werber (zu werben II B 3 b): Benjamin Hauptmann, der nicht so gut schrieb und rechnete wie Benjamin Darius, ward (nach der entlassung vom militär, im zolldienst) als sein subaltern angesetzt. der arme mann hatte feldzüge mitgemacht und Darius nichts weiter als werbdienste gethan Hippel lebensläufe 3, 2 (1781) 384.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1958), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 140, Z. 43.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
weltherrschaft werksbesitzer
Zitationshilfe
„werbdienste“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/werbdienste>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)