Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

werbeplakat, n.

-plakat, n.,
reklameplakat (zu werben II B 4 b β):
'circus Busch' ... lesen wir auf einem groszen werbeplakat
Berliner zeitungen a. d. j. 1955;
ein neuer künstlertyp, der die moderne malerei technisch, mit monumentalen dimensionen erfaszt, ist entstanden, eine öffentliche malerei, die nicht auf den betrachter oder den kunstfreund wartet, sondern die auf der strasze die leute aufsucht und die erfahrungen des werbeplakats ausnutzt
bildende kunst 2 (1956) 70.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1958), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 187, Z. 6.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
weltherrschaft werksbesitzer
Zitationshilfe
„werbeplakat“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/werbeplakat>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)