Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

werbesendung, f.

-sendung, f.,
reklamesendung im rundfunk oder fernsehen (zu werben II B 4 b β): trotzdem haben sie (die rundfunksender) sich zur aufnahme von werbesendungen entschlossen, wenigstens zunächst in Süddeutschland, ausgehend von München. erst werbung im rundfunk, jetzt werbung im fernsehen Berliner zeitungen a. d. j. 1956; die englischen privaten sender finanzieren ihr ganzes programm ähnlich wie die amerikanischen gesellschaften nur aus den werbesendungen ebda; die zeitungsverleger haben die erste runde im rechtsstreit um die zulässigkeit von werbesendungen im bayerischen rundfunk und fernsehen verloren ebda 1957; die kläger hatten beantragt, die werbesendungen im funk und fernsehen als unerlaubten eingriff in die private wirtschaft zu untersagen ebda.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1958), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 195, Z. 59.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
weltherrschaft werksbesitzer
Zitationshilfe
„werbesendung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/werbesendung>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)