Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

werbesystem, n.

-system, n.,
'system (= system 3 d teil 10, 4, 1440) der militärischen werbung (zu werben II B 3 b)' im gegensatz zu andern systemen der heeresbildung bzw. -ergänzung: ohne die anwendung des werbesystems würde es ihm (Gustav Adolf) niemals gelungen sein, so reiszend schnelle fortschritte zu machen. aber verhehlen darf man sich nicht, dasz durch dieses mittel, sich zuwachs an streitkräften zu verschaffen, auch jener condottierigeist wieder hervorgerufen wurde, der sich früher in Italien so verderblich gezeigt hatte. der krieg artete in raubzüge aus Krünitz encycl. 238 (1856) 415; Karthago war nicht mehr eine blosze kaufstadt; sie zielte nach der herrschaft über Libyen und über einen theil des Mittelmeers, weil sie es muszte. wesentlich trug wahrscheinlich bei zu diesen erfolgen das aufkommen der söldnerei, die in Griechenland etwa um die mitte des vierten jahrhunderts der stadt in uebung kam, bei den Orientalen aber, namentlich bei den Karern weit älter ist und vielleicht eben durch die Phoeniker emporkam. durch das ausländische werbsystem ward der krieg zu einer groszartigen geldspeculation, die eben recht im sinn des phoenikischen wesens ist Mommsen röm. gesch. 1 (⁴1865) 494; es war demnach nichts als eine nothwendige consequenz der politischen und socialen umwandlung des staats, dasz man im militärwesen überging von dem system des bürgeraufgebots zu dem zuzug- (vgl. unter zuzug c teil 16, 924) und werbesystem, die reiterei und die leichten truppen wesentlich aus den contingenten der unterthanen bildete, wie denn für den kimbrischen feldzug schon bis nach Bithynien zuzug angesagt ward, für die linieninfanterie aber zwar die bisherige dienstpflichtordung nicht aufhob, allein daneben jedem freigeborenen bürger den freiwilligen eintritt in das heer gestattete, was zuerst Marius 647 that Mommsen röm. gesch. 2 (⁶1874) 193; das römische kaisertum und die von seinen traditionen mehr, als man glaubt, beherrschte folgezeit ging alsdann zurück auf das geradezu entgegengesetzte system (entgegengesetzt dem system des bürgerheers aus freiwilligen): das kriegshandwerk kam auf, das heiszt der staat verschafft sich die soldatenarbeit ungefähr in derselben weise wie jede andere für seine zwecke erforderliche tätigkeit, im wesentlichen gegen bezahlung, und demnach in der weise, dasz man sie da nimmt, wo sie den umständen nach am billigsten und besten zu beschaffen ist. am reinsten tritt dies prinzip auf in dem werbesystem, namentlich in der werbung ausländischer lohnsoldaten, welche bekanntlich zwar nicht in dem rein und voll entwickelten gemeinwesen Roms, aber wohl in den freistädten von Hellas neben ihrem gegensatz, dem bürgerheer, und oft gleichzeitig mit ihm anwendung gefunden hat. ganz dasselbe ausländische werbesystem ist dann späterhin in der sinkenden römischen monarchie abermals aufgenommen und damals die eigentlich nächste ursache zu dem sturz derselben geworden, indem die geworbenen deutschen hauptleute die werbenden römischen herren zuerst beherrschten und sodann verdrängten ders., reden u. aufs. (1905) 23; aus gründen, die in den eigenthümlichen verhältnissen des preuszischen staates beruhen, rechtfertigt er (Friedrich d. gr.) das werbesystem, das an einer stelle Machiavells ver worfen wird. darin aber stimmt er demselben bei, dasz ein fürst seine truppen selber ins feld führen und ihnen das beispiel der todesverachtung geben müsse Ranke s. w. 27/28 (1874) 271; leider that dem hauptmann vor allem andern treue in geldsachen noth ...: dem musterherrn tüchtige leute zu werben, nicht mehr söldner anzurechnen als recht war, den kriegsleuten aber den sold völlig zu zahlen. beides geschah häufig nicht; die versuchung des werbesystems war grosz G. Freytag ges. w. 20 (1888) 33; neben diesen unfreien kleinwirten kam nämlich auf den italienischen latifundien seit dem 1. jahrhundert n. Chr. in ausgedehntem masse ein freier kleinpächterstand auf, der sich aus den ehemaligen klein- und mitteleigentümern rekrutierte. der verwendung derselben in der landwirtschaft stand auch seit Augustus ihre militärpflicht nicht mehr im wege, da die basis der militärverfassung sich vom aushebe- zum werbesystem verschoben hatte hdwb. d. staatsw. 7 (²1901) 330ᵃ; die verfassung des heeres beruhte auf einem gemisch von werbesystem und kantonpflicht (unter Friedrich Wilhelm I.) Alten hdb. f. heer u. flotte (1909) 4, 694; der krebsschaden des englischen heerwesens liegt also ... in dem ganzen werbesystem, dem ja nur der gedanke einer geschaefts- und vertragsmaessigen arbeitsleistung zugrunde liegt Liller kriegsztg. (1914/15) 1, 284.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1958), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 197, Z. 21.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
weltherrschaft werksbesitzer
Zitationshilfe
„werbesystem“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/werbesystem>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)