Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

wehrer, m.

wehrer, m.
einer der wehrt oder sich wehrt. früh in den wörterbüchern: intercessor ... verhinderer, so sich eynlegt, damit ein ding kein furgang habe, weerer Frisius dict. latinogerm. (1568) 718ᵇ; repressor ... weerer, abhalter, abmaner 1147ᵇ. von da weitergeschleppt: weerer (der) intercessor, repressor Maaler 487ᵇ; wehrer, der propugnator, propulsator, defensor, terror hostium Stieler 2511; Steinbach 2, 974; Nieremberger (1753) s. v.; Campe 5, 629ᵇ; Kaltschmidt 1056ᵃ. kaum je literarisch: so haben ihm die wehrer, so auff der galleen höchsten segelbaum gewesen, zu wissen gethan Fronsperger kriegsb. 3, 157ᵃ;
jenem tapfern wehrer der schlacht
stiesz er den sper in den schlaf
Voss bei Campe.
aus der Schweiz, von der lexikalisch das wort ausgeht, verzeichnet wehrer 'zuhirt' Martiny wb. der milchwirthschaft² 137, offenbar: 'der dem vieh wehren hilft'. — vermengung mit wörtern andern stammes liegt nahe. zu wahre und währe th. 13, 753f. 766f. gehört: so versprechen wir vor uns, unsere erben undt nachkomen, solich ansprach sonder iren schaden, by unde abe zuthun, und ine des zu aller tzit yr rechter hörre unde wehre zu sin Lennep landsiedelrecht 2, 104 (Stedebach b. Marburg 1476). Möser vermischt wahre f. 'vollantheil an der mark' 13, 754, währe m. 'vollbauer' 769, währgut n. 'gut eines vollbauern' 813 mit wehren v.: diese erblast kann man mit recht die wehre und diejenigen denen sie obliegt, wehrer heiszen osnabr. gesch.² 1, 35; dieses mag genug seyn, von den rechten der erben, männer oder wehrer. die selbstvertheidigung und das eigenthum eines wehrgutes, oder nach unser art zu reden, einer staatsactie, machen sein wesen aus 43. zu währe f. I 7 c th. 13, 759 gehört wehrer 'eigenthümer eines bäuerlichen besitzthums' Kehrein nass. 1, 441.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1912), Bd. XIV,I,I (1955), Sp. 259, Z. 1.

werer, m.

werer, m.,
gewährsmann, s. teil 13, 810 f. s. v. währer.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1958), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 275, Z. 31.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
weltherrschaft werksbesitzer
Zitationshilfe
„werer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/werer>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)