Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

werfkugel, f.

werfkugel, f.
1)
spiel- oder übungsgerät zum schleudern: werffkugel (die) pila Maaler teutsch spraach (1561) 490ᵃ; pirlo, trottolo, con la quale giuocano i fanciulli ein topff, werffkugel Hulsius dict. (1618) 2, 297ᵇ; discus schwing kugel oder werff kugel Zehner nomencl. (1645) 307; spiele zuweilen mit dem ballen, suche die werf-kugel hervor S. Faber d. gesunde krankheit (1677) 157.
2)
waffe: item, denen verbotten ist gewerb und kauffmannschafft zu treiben mit wehren und kriegsruͤstung, ... schleudern, werffkugeln, buͤchssen unnd geschuͤtz J. Vetter practica (1581) 98; es soll niemand ... ein ungewohnlich gewehr bei jhme tragen ... als axten, wurffbohlen, kolben, werffkuglen d. st. Straszburg policeyordn. (1628) appendix 4.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1958), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 305, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
weltherrschaft werksbesitzer
Zitationshilfe
„werfkugel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/werfkugel>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)