Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wergkratze, f.

-kratze, f.,
dass. wie wergkarde (zu werg 1): einrichtung der werg-kratzen ... die als selbständige maschinen gebauten kratzen bestehen gewöhnlich aus einer groszen, mit drahthäkchen besetzten walze oder trommel, über welcher drei kleinere solche walzen angebracht sind; ein fünfter, ebenfalls mit kratzen überzogener zylinder hinter der groszen trommel sammelt auf seinem umkreise das gekratzte werg, welches dann von einem schnell auf und nieder gehenden kamme abgelöset ... wird Prechtl technol. encykl. 6 (1835) 239; die wergkratzen werden wie die flachsanlegemaschinen mit einem klingelwerke versehen Lueger lex. d. ges. technik (1894) 7, 914. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 325, Z. 15.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
weltherrschaft werksbesitzer
Zitationshilfe
„wergkratze“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wergkratze>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)