Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wergputze, f.

-putze, f.,
(vgl. ¹putze, f., teil 7, 2282); dass. wie wergflocke (?): klak eine einzelne wergputze; klaki wergputzen, das werg vom hanfe oder flachse, was zu nichts mehr nütze ist als nur ... (zur) gröbsten leinwand Bandtke poln.-dt. wb. (1806) 1, 333ᵃ; ih, da möchte man ja gleich ein kind kriegen von wergpuzen und sägespähnen! Holtei erz. schr. 21 (1861) 146; Kraus schüttete jeder der alten kanonen eine zuckerbüchse voll pulver in den dunklen rachen und stiesz mit einem mohnstampfer einen stöpsel aus wergputzen nach J. Lowag ges. schr. (1902) 8, 98. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 325, Z. 66.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
weltherrschaft werksbesitzer
Zitationshilfe
„wergputze“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wergputze>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)