Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wergstöpsel, m.

-stöpsel, m.,
stöpsel aus werg (1) zum verschlusz einer weinflasche: unaufgefordert setzte der küfer eine kleine, strohumflochtene flasche ... vor ihm auf den tisch. der stumme zog langsam und bedächtig den wergstöpsel aus dem dünnen halse und mit ihm das über dem weine schwimmende oel, schüttete die ersten tropfen des glases, einer libation gleich, auf die erde und gosz dann mit zitternden händen den purpurdunklen, feurigen Aleatico ein Gaudy s. w. (1844) 4, 67. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 326, Z. 57.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
weltherrschaft werksbesitzer
Zitationshilfe
„wergstöpsel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wergst%C3%B6psel>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)