Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

wegstempel, m.

wegstempel, m.:
beyde (stege im schachtaufzug) haben gar nach bey diser scheiben ein wegstempffel, darauff die seil gehenckt, das sie sich nicht bestoszen oder abniffen Agricola bergwerckbuch verd. durch Bech 127, vgl. stempel, langes, starkes holz, zwischen zwei gegenüberliegenden seiten eines baues zur unterstützung des gesteins oder der bereits vorhandenen zimmerung angebracht Veith 461. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 18 (1922), Bd. XIII (1922), Sp. 3141, Z. 50.

wergstempel, m.

-stempel, m.,
werkzeug zum 'schlagen' des wergs (1): malleus stuparius flachs- oder werck-staͤmpffel oder schlegel Kirsch cornucop. (1718) 663; s. auch Aler dict. (1727) 2, 2178. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 326, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
weltherrschaft werksbesitzer
Zitationshilfe
„wergstempel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wergstempel>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)