Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

werkeltagsgefühl, n.

-gefühl, n.,
dichterische gelegenheitsbildungen: aber zuweilen scheint es auch nur ein schlauer behelf zu seyn, werkeltagsgedanken mit gallischen flittern zu bedecken Schiller 2, 382 G.; durch diese ... eingangsscenen werden wir ... aus unseren werkeltagsgefühlen ... herausgerissen Heine s. w. 5, 440 E.; die melodielose nüchternheit, die zu dichten glaubt, wenn sie ihre werkeltagsempfindungen ... in platte verse zwängt Hebbel w. 11, 51 Werner.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 357, Z. 69.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
weltherrschaft werksbesitzer
Zitationshilfe
„werkeltagsgefühl“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/werkeltagsgef%C3%BChl>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)