Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

werkhaft, adj.

werkhaft, adj.
1)
arbeitsfähig: sie war auch nicht schön, aber hochgewachsen und werkhaft Auerbach bei Fischer schwäb. 6, 1, 708; vgl. werckhaftig factiosus (15. jh.) Diefenbach gloss. 222ᵇ.
2)
wirksam (vgl. wirkhaft): fassen sie nun den entschlusz, schriften zu schreiben, und diese werden immer noch werkhafter seyn, als manches andre (28. 11. 1806 an F. A. Wolf) Göthe IV 19, 237 W.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 370, Z. 26.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
weltherrschaft werksbesitzer
Zitationshilfe
„werkhaft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/werkhaft>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)