Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

werkkunst, f.

-kunst, f.,
handwerkliche kunst: ja dasz daselbsten (in Nürnberg) durch fuͤrsichtige regierung und wolgeordnete policei nicht allein alle handwercke und loͤbliche werckkuͤnste von tag zu tag in steter ubung zunehmen P. Kentz güldener handwercks boden (1629) 149; dasz die knaben, die ein handwerck, eine werckkunst ... lernen sollen, keinen grund zur prax ... in die werckstatt aus der schul mitbringen E. Weigel wurtzl-zug (1689) 54; werck-kunst (arte) machinica, arganica ò organica Kramer t.-ital. 2 (1702) 1362ᵃ; werkkunst frz. mécanique, engl. mechanics, mechanic art Beil technol. wb. (1853) 654. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 375, Z. 56.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
weltherrschaft werksbesitzer
Zitationshilfe
„werkkunst“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/werkkunst>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)