Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

werkprediger, m.

werkprediger, m.,
wie ¹werklehrer (s. dort sowie unter werkgerechtigkeit und werkheiligkeit): alszo (sündhaft) thun alle die werckprediger und glawblosze lerer, die unuorschampt die werck predigen (1522) Luther 10, 1, 1, 409 W.; keren uns denn an die gesetzprediger und werckprediger nicht mer (1526) ebda 10, 1, 2, 437 u. ö.; item alle werck vnd gesetzprediger, die nichts dann die wercksprüch ausz der schrifft stelen Seb. Franck chron. zeytbuch (1531) 397ᵇ; so kan das niemand lernen aus dem gesetze oder werckpredigern J. Sutellius hist. v. Lazaro (1542) H 2ᵃ; also ist auch bei solchen bauch und werckpredigern kein trost, noch gewisse christliche underrichtung zu gewarten C. Goltwurm d. geistl. bed. d. 1. buchs Moysi (1552) 31ᵇ; avs diesen fruͤchten vnd wercken des glaubens klauben die widersacher nur ein stuͤcke, nemlich die liebe, vnd leren, das die liebe fuͤr gott gerecht mache; also sind sie nichts anders, denn werck prediger vnd gesetzlerer Justus Jonas übers. d. apol. d. Augsb. konf., bei Luther w. 6 (Jena 1568) 398.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 391, Z. 44.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
weltherrschaft werksbesitzer
Zitationshilfe
„werkprediger“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/werkprediger>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)