Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

werkstattordnung

werkstattordnung,
auch werkstättenordnung, f., in einem betrieb geltende ordnung: der lohn ist so gering, dasz theils dafür (für die kost), theils für buszen wegen wirklicher oder angeblicher beschädigung der stoffe oder verstösze gegen die werkstattordnung oder für kleine vorschüsse meist am ende wenig oder nichts übrig bleibt V. A. Huber concordia (1861) 2, 48; wir verlangten (auf dem arbeitertag 1867 in Frankenberg) u. a. fabrik- und werkstättenordnungen zwischen arbeiter und arbeitgeber Bebel a. meinem leben (1946) 1, 155.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 402, Z. 54.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„werkstattordnung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/werkstattordnung>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)