Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

werktüchtig, adj.

werktüchtig, adj.,
tüchtig im werk, arbeitsam: meine eltern waren werktüchtige menschen, die den spruch 'hilf dir selbst, so hilft dir gott!' zur parole ihres praktischen lebens gemacht hatten Goltz buch d. kindheit (1847) 101 u. ö.; substantiviert: ein überall auf das praktische, ausführbare und werktüchtige gerichteter mann ders., jugendleben (1852) 1, 159; heil und ehre dem werktüchtigen, der jeden abend seine treffliche, nutzbare leistung aufweist H. Carossa verwandlungen e. jugend (1928) 252.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 416, Z. 13.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„werktüchtig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/werkt%C3%BCchtig>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)