Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

werktagleben, werktagsleben, n.

werktag(s)leben, n.,
alltagsleben (vgl. werkeltagsleben):
der sphärengesänge des wohllauts
jener welt — zuführt dem ermüdenden werktagsleben
Platen w. 1, 237 Hempel;
sie war es doch gewesen, die mit dem licht der schönheit in sein werktagsleben hineingeleuchtet hatte Storm s. w. (1898) 5, 82; dann kamen wieder die öden plackereien des bäuerlichen werktagslebens Rosegger schr. (1895) III 5, 221;
die knechte fällen baum um baum im wald;
wie vogelnest, vom herbste preisgegeben,
so sichtbar ist nun unser aufenthalt,
und alle schaun in unser werktagsleben
H. Carossa stern üb. d. lichtung (1947) 15.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 412, Z. 9.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„werktagsleben“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/werktagsleben>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)