Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

werkzahl, f.

-zahl, f.,
(an-)zahl der geschaffenen werke, der verfaszten schriften: nach dem, was man heut ein werk nennt und mit einer werkzahl bezeichnet, würden sich mit leichtigkeit weit über hundert werke von Berger in die welt bringen lassen L. Rellstab L. Berger (1846) 10; doch jenen vielschreibern, deren werkzahl sich nach der bezahlung richtet ... muss mit aller kraft entgegengetreten werden R. Schumann ges. schr. (1854) 1, 163. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 418, Z. 69.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„werkzahl“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/werkzahl>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)