Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wertabstufung, f.

wertabstufung, f.,
abstufung hinsichtlich der werthöhe.
1)
als volkswirtschaftlicher ausdruck: durch generalmandat vom 28. juni 1669 wurde eine ... rohmaterialsteuer mit zwei wertabstufungen eingeführt; danach waren von jedem (eingeführten) centner tabak ... des besseren zehn, des schlechteren fünf gulden einzufordern hdwb. d. staatsw. (²1898) 7, 3; ist so die wertabstufung des zu einer kulturart gehörigen landes durch bildung der bonitätsklassen festgestellt, so teilen die boniteure die ... grundstücke den klassen zu ebda 1039.
2)
als fachwort der philosophie: denn nicht darauf kommt es an, ob sich bei ihnen (den alten) ein materialer wertbegriff terminologisch belegen läszt, sondern darauf, ob und wie sie die 'güter' und 'tugenden' in ihrer mannigfaltigen wertabstufung zu erfassen und zu charakterisieren gewuszt haben Nic. Hartmann ethik (²1935) VI.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 470, Z. 29.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„wertabstufung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wertabstufung>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)