Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wertachtung, f.

-achtung, f.,
hochachtung, wertschätzung: so bald eine frau mehr werthachtung verdienet als der mann vor sie haben will, so sind ihre verdienste ebenso unangenehm als ein wechsel, den man nicht bezahlen will C. Cibber d. sorglose ehemann (1750) 36; das kalte gefallen ... gnüget der echten schönheit nicht; so wenig als dem wahren guten die blosze schätzung und werthachtung Herder 22, 36 S.;
euer entschlusz, so hoch ihr bey mir standt, setzt euch
in meiner wertachtung noch höher
Lenz dram. nachl. 278 Weinhold;
wie vieles haben wir verloren! ... auch die werthachtung aller rechtschaffenen Möser s. w. (1842) 1, 413; auch mit genitivischer bezeichnung des objekts: werthachtung des aͤussern gottesdienstes Schleiermacher predigten (1801) 268; so erfolgt dann werthachtung seiner selbst Fichte s. w. (1845) 4, 188.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 470, Z. 59.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„wertachtung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wertachtung>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)