Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wertansatz, wertanschlag, m.

wertansatz, -anschlag, m.,
einschätzung, veranschlagung:
man musz zufrieden sein, wenn man einen menschen nach dem grade seines eigenen werthanschlags nehmen darf
Fr. v. Heyden br. e. flüchtlings (1838) 1, 104;
wertanschlag des grundvermögens
hdwb. d. staatsw. (²1898) 4, 536;
die wertkontrolle hat hier zu ermitteln, ob die verzeichneten wertansätze auch dem werte der objekte entsprechen
ebda 6, 320;
die verwendung von vieh nach einem allgemein festgestellten wertansatz
Luschin v. Ebengreuth münzk. (1904) 135.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 471, Z. 42.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„wertanschlag“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wertanschlag>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)