Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wertbemessung, wertberechnung, f.

wertbemessung, -berechnung, f.,
wie wertanschlag und wertbestimmung: der verkauf von staats- und kirchengütern machte eine menge werthberechnungen von forsten nothwendig Bernhardt waldeigent. (1872) 2, 297; hierauf gründet sich das wesen von geiz und verschwendung, weil sie beide prinzipiell die wertbemessung ablehnen, die allein der zweckreihe halt und grenze gewähren kann G. Simmel philosophie d. geldes (1900) 240; es werden nun ... eingehende wertberechnungen der teilnahmerechte aufgestellt (bei grundstückszusammenlegungen) hdwb. d. staatsw. (²1898) 7, 1039; noch Hebbel hütete sich wohlweislich vor dieser philosophischen anmaszlichkeit in der aesthetischen wertbemessung Dehmel ges. w. (1906) 9, 10; die elementaraufgabe der versicherungsrechnung besteht in der wertbemessung von anwartschaften Czuber wahrscheinlichkeitsrechn. 2 (1910) 241; nach E. v. Hartmann ist die axiologie die 'lehre von der wertbemessung der werte' (s. Eisler wb. d. philos. begriffe 3 [1910] 1774).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 472, Z. 13.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„wertbemessung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wertbemessung>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)