Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wertfühlend, adj.

-fühlend, adj.,
wertempfindend: aber wenige sind es, die er (der mensch) wirklich 'sieht' im ethischen sinne, wenige, für die er den teilhabenden blick hat — man könnte auch sagen, den liebenden blick, denn wertfühlender blick ist liebender blick Nic. Hartmann ethik (²1935) 12; aber sie (die werte) gelten ... auszerdem 'für jemand', und dieses zweite 'für' ist ihre beziehung auf das wertfühlende subjekt ebda 162; oft findet sich auch wertfühlen ebda 105, 109 und wertfühlung 212, 302. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 479, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„wertfühlend“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wertf%C3%BChlend>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)