Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wertgegensatz, m.

-gegensatz, m.,
das verhältnis zweier entgegengesetzter werte: die christlichen — die vornehmen werthe: erst wir, wir freigewordnen geister, haben diesen grössten werthgegensatz ... wieder hergestellt! Nietzsche w. I 8 (1895) 263; zwischen harmonie und konflikt liegt zunächst nur ein wertgegensatz vor, keine eigentliche wertantinomie Nic. Hartmann ethik (²1935) 283; so erst kommt es zum wertgegensatz, ja zur antinomie zwischen allgemeinem personwert und persönlichem wert ebda 470. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 3 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 480, Z. 24.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„wertgegensatz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wertgegensatz>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)