Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wertmäszig, adv.

-mäszig, adv.,
hinsichtlich des wertes: die geistlichkeit war der einzige stand, in den man nicht hineingeboren wurde, durch den aber alle anderen stände zahlen- und wertmäszig gemindert ... wurden Keyser bevölkerungsgesch. (1938) 141; eine gesetzgeberische anordnung, derzufolge die betreffenden käufer verpflichtet werden sollten, auf ihre damalige kaufsumme in wertmässig unkontrollierbarem geld nunmehr bestimmte beträge in fester rentenmark aufzuzahlen O. M. Graf unruhe um e. friedfertigen (1948) 187; der handel wird sogar wertmäszig noch etwas ausgedehnt Berliner zeitungen a. d. j. 1959. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 487, Z. 58.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„wertmäszig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wertm%C3%A4szig>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)