Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

wertreich, adj.

wertreich, adj.,
reich an wert(en), kostbar: es lauft aber mit dem lateinischen darhinaus, dasz die anfangs wortarme sprache durch fleisz, untersuchung und werthaltung der embsigen Roͤmer gnugsam bereichert und der treflich wertreichen grichischen sprache artige nachsprecherin worden Schottel haubtspr. (1663) 13 (falls nicht wortreich zu lesen); vergnügt kam ich mit meinem geleitskasten voll nicht werthreicher habe in Wittenberg an F. W. Gubitz erlebnisse (1868) 1, 16; die mon. boica ... bleiben ... ein werthreiches werk für die geschichte Deutschlands Zschokke s. ausgew. schr. (1824) 35, 284.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 490, Z. 52.

wertreich, n.

wertreich, n.,
das von der wertphilosophie zu erforschende gebiet der werte: wir stehen in den ersten anfängen bewuszter erforschung des wertreichs Nic. Hartmann ethik (²1935) 29; zwischen anfang und ende (der wert-unwert-skala) aber läge die ganze mannigfaltigkeit der werte; wir kennen weder die untere noch die obere grenze des wertreichs ebda 564.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 490, Z. 64.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„wertreich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wertreich>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)