Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wertreihe, f.

wertreihe, f.,
die stufenfolge der werte: zwei aufeinander folgende glieder aᵏ, ᵃk + 1 der steigend geordneten wertreihe a₁, a₂, ... aⁿ Czuber wahrscheinlichkeitsrechn. 2 (1910) 18; der mensch aber ist kein satanisches wesen; sein begehren bleibt eindeutig an die positive seite der wertreihen, an das im weiteren sinne gute gebunden Nic. Hartmann ethik (²1935) 247; dasz aber eine analoge wertreihe im gebiet des sittlichen besteht, kann man nicht in abrede stellen ebda 358. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 490, Z. 71.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„wertreihe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wertreihe>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)