Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wertsache, f.

wertsache, f.,
wie wertgegenstand, doch meist pluralisch: in kenntnis ihrer (der kostbarkeiten) eigenschaft als wertsachen bürgerl. gesetzb. § 702; in der mitte dieses kästchens aber baute sich ein ... zur aufbewahrung von wertsachen dienendes säulentempelchen auf Fontane ges. w. (1905) I 5, 287; in nachlaszsachen können die consuln in die lage kommen, sich der aufbewahrung von wertsachen zu unterziehen hdwb. d. staatsw. (²1898) 3, 92; das waren keine wegelagerer, keine, die die uhr wollten, die börse, die wertsachen! Clara Viebig d. schlaf. heer (1904) 2, 464; nimm den koffer mit den wertsachen mit hinunter Fr. Wolf besinnung (1947) 227; der verkauf seiner wertsachen O. M. Graf unruhe um e. friedfertigen (1948) 178.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 491, Z. 14.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„wertsache“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wertsache>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)