Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wertverminderung, wertsverminderung, f.

wert(s)verminderung, f.,
minderung des wertes: eine werthsverminderung hat bei den ochsen nicht stattgefunden A. Thaer gesch. meiner wirthschaft (1815) 239; ich lege das hauptgewicht nicht sowohl auf die pekuniäre, als auf die moralische werthverminderung der sache (bei einer leichtsinnigen anleihe und verschuldung des grundeigentums) Jhering geist d. röm. rechts (1852) 2, 233; so erlitten die noten ... keine wertverminderung gegen das bare geld hdwb. d. staatsw. (²1898) 2, 178; ... prüfen, ob etwa durch altersentwertung ... oder aus anderen gründen eine wertverminderung eingetreten ist Manes versicherungslex. (1909) 301; der (kunst-)handel führt hier (durch die lösung des objektes aus einem bestimmten zusammenhang) nicht blosz zu einem besitzwechsel, sondern auch zur wertverminderung Dehio kunsthistor. aufs. (1914) 269.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 499, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„wertverminderung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wertverminderung>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)