Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wertverschiebung, f.

wertverschiebung, f.
1) änderung im wertverhältnis der währungsmetalle gold und silber: solche grössere silbermünzen mit einem gegen 1 : 151⁄2 herabgesetzten wertverhältnis sind jetzt in Japan, Russland — und mit geringer wertverschiebung — in Oesterreich-Ungarn ... vorhanden hdwb. d. staatsw. (²1898) 6, 746; das böseste dabei ist, dasz die wertverschiebungen mehr oder minder unvermutet eintreten können Luschin v. Ebengreuth münzk. (²1926) 190. 2) verschiebung des wertgehalts: darin mag eine wertverschiebung liegen inbezug auf den wertgehalt des befehls (der mit rücksicht auf den befehlenden, nicht in verständnis der zielbestimmenden werte ausgeführt wird) Nic. Hartmann ethik (²1935) 115; der inhalt des edlen wandelt sich ... im geschichtlichen prozesz der wertverschiebung ebda 359.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 500, Z. 30.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„wertverschiebung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wertverschiebung>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)