Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wesenseinheit, f.

wesenseinheit, f.,
zu wesen II B; als einheitlichkeit eines ganzen in sich: (das wissen) würde in dieser seiner wesenseinheit eingesehen als unselbständig und bedürftig eines trägers Fichte s. w. (1845) 2, 403;
o lebenschauer
der weseneinheit,
verschlungnes weben
des weltenalls!
moderne dichtercharaktere 273 Arent-C.-H.;
das allgemeine wesen des wertes ist zwar ebenso einheitlich, wie das des zweckes oder gebotes. aber nicht nach solcher wesenseinheit ist hier gefragt, sondern nach einer inhaltseinheit. inhaltlich aber zeigt das wertreich ... dieselbe ... mannigfaltigkeit wie das reich der gebote oder zwecke N. Hartmann ethik (²1935) 39. als einssein unterschiedener gröszen miteinander: ich und der vater sind eins, bedeutet keine wesens-, sondern nur eine willenseinheit D. Fr. Strausz ges. schr. (1876) 5, 358. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 4 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 590, Z. 35.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„wesenseinheit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wesenseinheit>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)