Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

westsee, f.

westsee, f.,
vgl. mnl. westsee. 1) ältere, vom nd. ausgegangene bezeichnung der Nordsee. vgl. Westersee. während die lexikalischen belege auch den atlantischen ocean meinen könnten: occianum west- vel grosze see (15. jh., md.) Diefenbach gl. 391ᶜ; oceanus dat hoge meer, dat vmme dat gantze erdtryke geit, de wilde westsee Chyträus nomencl. (1585) 575, beziehen sich die literarischen belege eindeutig auf die Nordsee (s. auch die belege bei Kluge seemannssprache 831): so eyn schip geschept is uth der Westsehe ... so sall he (der schiffer) isslichen schipman syn loin betteren mit 8 oren (seerecht v. Riga, 1270) bei Pardessus coll. de lois maritimes (1834) 3, 515; diese Ostsehe wird zu deutsch insgemeim also genennet, zum vnterscheid der Westsehe, die ausserhalb dem Orsisundt sich nach dem niedergang ... erstrecket Schütz hist. rer. Pruss. (1592) buch 1, A 1ᵇ; desselbigen jars waren vil seerauber in der Westsee, welche jhre zuflucht und neste hatten in Friszland Hans Regkman lübeckische chron. (1619) 61;
schau ädles Wedel schau, wie ihm der Elbenflusz,
der in die Westsee fleust, tagtäglich einen grusz
von seinem gott Neptun allmählich bringt zurükke
Neumark fortgepfl. lustwald (1657) 2, 287;
(wenn durch Holstein) von der Ostsee ab ein canal gezogen würde, der die communication mit der Westsee geben könte (1714) Berliner geschrieb. zeitungen 176 Friedl. in neuerer zeit nur noch vereinzelt gebraucht: der von jeher wankelmüthige häring verliesz plötzlich die schonische küste, wandte sich in die Westsee und führte seinen segen den Flamländern zu Dahlmann gesch. v. Dännemark 3 (1843) 121; von der Westsee und der Ostsee Frenssen Hilligenlei (1905) 506. mundartlich: Wêrstsëîe Jensen nordfries. 692. 2) allgemein 'meer gegen westen': die höhe eines berges, von dem wir die westsee ... sahen J. G. Forster s. schr. (1843) 1, 460. auf das westliche Mittelmeer bezogen: die kleinasiatischen Phokaeer, die zuerst von den Hellenen die entferntere westsee befuhren Mommsen röm. gesch. (1856) 1, 119. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 651, Z. 57.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„westsee“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/westsee>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)