Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wetterbericht, m.

-bericht, m.,
angaben über das zu bestimmten jahreszeiten zu erwartende wetter: hierauf folgen (i. e. almanach) die einzelnen tage mit den namen der heiligen und angabe der jahrmärkte, und am schlusz einer jeden woche der wetterbericht, der gesundheitszustand, die weltbegebnisse Gaudy s. w. (1844) 6, 21. von einer meteorologischen station herausgegebener bericht über die wetterlage, auch 'wettervorhersage': (d. pfarrer zum benefiziaten): hier, sehen sie selbst den neuesten wetterbericht J. Linke ein jahr rollt übers gebirg (1934) 370; im hafen liegende fahrzeuge können sich vor dem auslaufen ... an hand ausgehängter wetterberichte ... orientieren Höhn wetter, winde, wolken (1955) 101. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 717, Z. 23.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„wetterbericht“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wetterbericht>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)