Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wetterfahrt, f.

-fahrt, f.,
bergmannssprachl.: eine schmale ... strecke, welche ... zum Zwecke der ... wetterführung offen erhalten wird Veith bergwb. (1870) 169; bey allen bewen und grueben sollen die hauptstollen ... berckhmanisch gefürt ... werden, damit man darinnen faren, fürdernüsz, wetterfart, und ander notduͤrfft, ... geniessen muͤg (1532) Lori slg. d. baier. bergrechts (1764) 206; wo man aber wetterferthen, liechtlöcher oder stolln wolte führen ..., darzu soll der berckmaister nach gelegenheit frist geben (1548) ebda 250ᵇ. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 723, Z. 54.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
werksatz wettermäszig
Zitationshilfe
„wetterfahrt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wetterfahrt>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)