Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wetterschenkel, m.

-schenkel, m.,
'ist an dem untersten stücke eines fensterflügels ein breiter überhängender oder vorragender rand, der den an die fenster schlagenden regen übertriefen läszt, und also abhält, dasz er nicht zwischen die flügel einziehen kann' Eggers kriegs-lex. (1757) 2, 620; die ... flügelrahmen müssen durch sog. wetterschenkel gegen das eindringen von wasser geschützt werden Karmarsch-Heeren techn. wb. (1876) 3, 404; Martin-Lienhart elsäss. 2, 421; Staub-Tobler schweiz. id. 8, 970. —
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 763, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„wetterschenkel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wetterschenkel>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)