Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wetterstrick, m.

-strick, m.:
das aus einem stricke verfertigte instrument, welches die veränderungen der feuchtigkeit und trockne der lufft anzeiget. nemlich die stricke dehnen sich im trocknen aus, im feuchten hingegen lauffen sie ein Wolff mathem. lex. (1747) 1407; drei wetterstricke ..., die bekanntlich das schlimme wetter verkürzet und das gute verlängert Jean Paul w. 4, 254 Hempel.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 5 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 769, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„wetterstrick“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wetterstrick>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)