Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wetzstahl, m.

wetzstahl, m.,
zum wetzen von schneidewerkzeugen dienender stahl: wetzstahl un fusil de boucher à aiguiser des cousteaux Duez germ.-gall.-lat. (1664) 671; Aristoteles ... bediente sich bestimmter ausdrücke für das weiche und harte eisen (stahl), welches letztere zu wetzstählen ... verwandt wurde Muspratt chemie (1888) 2, 1103; kaum hielt noch der verschabte ledergurt, darin der wetzstahl für die sense steckte Cl. Viebig d. schlaf. heer (1904) 1, 67.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 801, Z. 35.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„wetzstahl“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wetzstahl>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)