Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

whisky1, m.

¹whisky, m.,
alkoholisches getränk, das aus gemälzter gerste (England, insbes. Irland u. Schottland), aber auch aus mais oder roggen (vorw. Verein. St.) hergestellt wird; von irisch uisce [beathadh], schott. uisge [beatha] ('lebenswasser'): die hochländer verachten dieses getränke und thun sich gütlich in whisky (Leipzig 1772) Smollet, H. Klinker (nach Ganz einfl. d. engl. 233); wo einige zwanzig schottische viehtreiber sich bei whisky und erdäpfeln ... lustig gemacht hatten E. Topham, br. v. Edinburg (1777) 21; die sendung tee, whisky usw. ist glücklich eingetroffen und sieht ihrer verwendung entgegen (1880) Bebel aus. m. leben (1946) 3, 141; man mischt sich seinen whisky, man entfaltet die zeitung — die stunden gehen dahin ganz ohne sorgen H. W. Seidel Krüsemann (1935) 189; der diener kam mit whisky, bier und sodawasser auf riesigem theebrett Th. Mann dr. Faustus (1948) 656.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 803, Z. 53.

whisky2, m.

²whisky, m.,
leichter zweirädriger, einspänniger wagen, der im ausgehenden 18. jh. und frühen 19. jh. gebräuchlich war (s. auch teil 14, 2, sp. 731); von engl. whisky (zu whisk 'schnell und leicht bewegen', vgl. Murray 10, 2, 65): der sergent ... wurde öffentlich mit der bürgerkrone bekränzt, empfing das Ludwigskreuz und wurde in einem whisky triumphirend durch alle straszen der stadt gefahren Fr. Schulz gesch. d. gr. revolution (1790) 171; er (Josef Poniatowski) war einer der ersten, der die leichten, offenen, hochhangenden wagen (in Deutschland whisky, hier kabriolets genannt) in Warschau zur mode machte ders., reise e. Livländers (1795) 3, 21; zuletzt sah ich noch den whisky stehen, in dem wir so manche liebe fahrt gemacht Sophie Schwerin erinn. 171 v. Romberg; bei der heimfahrt nahm der eine ihrer begleiter den platz im whiski ein Bettine Brentanos frühlingskranz (1844) 93. s. auch P. F. Ganz einflusz d. englischen (1957) 232.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 803, Z. 70.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„whisky“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/whisky>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)