Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wichtelzopf, m.

wichtelzopf, m.,
umdeutung von weichselzopf, poln. wieszczyce (s. teil 14, 1, 1, sp. 536) in anlehnung an ³wicht 3: ich weisz wohl ..., dasz die, welche in eitel haaren von wichtelzoͤpffen ... daher gehen, die reinlichte weltweiszheit ... für ein verzaͤrteltes lustweib ... schelten Lohenstein Arminius (1689) 1, 1214ᵇ; etlicher blumenhaupt ist haaricht ..., wie ein wichtelzopff verwickelt oder ihre locken zierlich ausgekaͤmmet Lohenstein Arminius (1689) 2, 429ᵃ; zoͤpffe, welche viel leute aufm kopffe unter ihren andern haaren haben, die sonsten plica Polonica oder wichtelzöpffe genannt werden Prätorius anthrop. Pluton. (1666) 1, 361;
die narren danckten mir durch ihren pritschenstiel,
und maͤgdgen henckten mich an alle wichtelzoͤpffe
J. C. Günther ged. (1735) 528.
mundartlich: wichtlsup Jungandreas schles. zeitw. 21.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 823, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„wichtelzopf“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wichtelzopf>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)