Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

wickelstrumpf, m.

wickelstrumpf, m.,
'lange strümpfe wie man sie ehemals trug, deren oberes ende man zurückschlug und um sich selbst wickelte' Campe 5 (1811) 698ᵇ; wickel-strümpfe Ludwig t.-engl. (1716) 1903; sie kennen ihn ja, den mann ... mit den steifen schöszen ..., dem unsichtbaren porcelainenen degen, wickelstrümpfen und kleinen runden, dicken, gegossenen silbernen schnallen Knigge roman m. lebens (1781) 4, 102; eine weite pluderhose und wickelstrümpfe (kleidung des deutschen Michel) Görres ges. schr. (1854) 5, 409.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1959), Bd. XIV,I,II (1960), Sp. 855, Z. 17.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
wettermännlein widerprellen
Zitationshilfe
„wickelstrumpf“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/wickelstrumpf>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)